Marktgemeinde Niklasdorf
original Farbschema
Farbschema mit hohem Kontrast
Farbschema hell auf dunkel
Farbleiste Marktgemeinde Niklasdorf

Gästebuch


Neuen Eintrag erstellen

Verhaltensregeln für die Nutzung des Gästebuches

Wir freuen uns über jeden Eintrag in unserem Gästebuch.
Voraussetzung für Einträge im Gästebuch ist die Einhaltung folgender Verhaltensregeln:

Bitte keine Einträge, die

  • ehrverletzend,
  • beleidigend,
  • jugendgefährdend,
  • politisch oder religiös extrem,
  • pornographisch,
  • strafbar,
  • oder anderweitig inakzeptabel sind.
Eine Nutzung des Gästebuchs zu kommerziellen Zwecken ist nicht erlaubt.

Führen Sie Ihren vollständigen Namen an. Wir behalten uns vor, anonyme Einträge zu löschen.


Erstellen Sie hier Ihren neuen Eintrag für unser Gästebuch:


Name (erforderlich):

Text (erforderlich):

Foto 1 (optional):
Foto 2 (optional):
Foto 3 (optional):



Bisherige Einträge

24.12.2014 23:57:07 von Heinrich Densa:
Grusse Gott liebe Niklasdorfer auch ich lebe schon 58 Jahre in Canada verheiratet mit Isabella Prinz. Habe bei Brigl u.Bergmeister gearbeitet. Kennt Irgendjemand Pichler Franz.


24.12.2014 23:41:04 von Prinz Isabella:
Hello kann sich noch jemand an mich erinnern? Ich lebe schon 58 Jahre in.Canada Niklasdorf werde ich nie vergessen.


22.12.2014 21:06:32 von WSV NIKLASDORF:
Leider müssen wir auf Grund der Wetter- bzw. Schneeverhältnisse unseren Kinderschikurs in der Gaal absagen :-( Auszahlungstag wäre am 29.12.2014 von 16 - 18 Uhr im Kltursaal der Marktgemeinde Niklasdorf! Der WSV wünscht allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!! Das Team des WSV


22.12.2014 12:44:46 von Firma Ranz Heinz und Mitarbeiter:
Die Firma Ranz Heinz und Mitarbeiter, wünscht allen ein frohes friedliches Weihnachtsfest, Glück Gesundheit und Erfolg und einen Guten Rutsch ins Neue Jahr - weiters möchten wir uns für Ihr Vertrauen dass Sie uns Schenken bedanken. Wir hoffen, dass Wir Sie auch im nächsten Jahr zur Ihrer vollsten Zufriedenheit bedienen dürfen - danke liebe Grüße Heinz Ranz und Mitarbeiter


9.12.2014 13:35:24 von Andreas Ibitz:
Liebe Niklasdorfer/innen, ich möchte mich hiermit im Namen der Niklasdorfer Muglteufl und der Freiwilligen Feuerwehr noch einmal für den zahlreichen Besuch bei unserem Heimlauf am 06.12. bedanken. Das sich trotz widrigem Wetter so viele Besucher unsere Veranstaltung angeschaut haben war sehr erfreulich. Schöne Feiertage !! Andreas Ibitz Obmann Niklasdorfer Muglteufl


24.11.2014 11:42:38 von Bernert R.:
Liebe Mitbürger/innen Seit meiner Geburt vor nunmehr fast 77 Jahren, lebe ich im Brandgraben. In diesen vergangenen Jahren gab es auch Zeiten der Armut und Not. So notwendig, wie jene dreisten Diebe die mir meinen Weihnachtsschmuck vom Einfahrtstor gestohlen haben hat es aber selbst in jenen Zeiten in meiner Erinnerung nicht gegeben. Dem Dieb oder den Dieben sei verziehen, denn wer es so notwendig braucht der soll es haben. Und es sei ihnen gesagt ich hätte noch ein paar alte Sachen für ihren Weihnachtsbaum zu verschenken, sie sollten sich nur trauen ihn persönlich abzuholen. Allen ein frohes Fest Bernert Ingeborg


10.11.2014 15:18:24 von Scheer Friedrich:
Gratulation zum umfangreichen Kulturprogramm. Mit finanzieller Sicherstellung durch die Gemeinde und dem VAZ ist eben doch Einiges zu bewegen. Der Erfolg gibt euch auf alle Fälle Recht.


17.10.2014 20:06:50 von Niklasdorferin:
Leider muss ich sagen die Niklasdorfer haben kein Benehmen mehr frech bis dorthinaus egal ob Jugend oder andere Leute es ist wieder soweit wie Sie eine Veranstaltung haben , heute am 17.Oktober,stellen Sie die Autos nur beim Penny Parkplatz ab,und spielen so laute Musik das einen die Ohren weh tun und wenn man was sagt wird man nur angeschnauzt,da werden Sie nur frech. Werde mir im laufe der Zeit die Auto Nummern aufschreiben.


17.10.2014 06:00:46 von Niklasdorfer:
Warum ist die Amtstafel schon 2 Monate nicht aktualisiert worden ?


22.9.2014 10:31:17 von Niklasdorferin:
Wenn die Gemeinde eine Veranstaltung macht am Hauptplatz dann sollte Sie aber Parkplätze auch zur Verfügung stellen und dann nicht das die Autos an Penny Markt abgestellt zu werden,den In der Nacht nach Mitternacht bis 4 Uhr in der Früh war keine Ruhe,nur ein Lärm wenn die Autobesitzer dann nach Hause fuhren,denn für das Cafe da Unten nach dem Penny stellen Sie die Autos auch nur auf dem Penny Markt ab,das die Leute beim Heimweg keine Ruhe geben können und auch die Autotüren nur zuschlagen müssen.Es Leben ja Leute daneben und das musste ich mal loswerden.


22.9.2014 08:37:37 von Michael Marktl Lanner Huabm:
Danke an die Gemeinde Niklasdorf für die Einladung zum Mittelalter Fest und für die Organisation war ein tolles Fest!


16.9.2014 19:34:42 von R.Bernert:
Werter Webmaster, nichts in dem von mir eingestellten Beitrag entspricht in irgendeiner Weise den von ihnen erstellten Ausschlußkriterien! Bitte keine Einträge, die ehrverletzend, beleidigend, jugendgefährdend, politisch oder religiös extrem, pornographisch, strafbar, oder anderweitig inakzeptabel sind? Wenn sie keine Kritik vertragen sollten sie diese Funktion ihrer Homepage schließen. Ich lasse mir sicher nicht den Mund verbieten wie so viele andere es augenscheinlich tun. R.Bernert Kopie:Eintrag im Gästebuch vom 15.09.14 Sehr geehrter Herr Bürgermeister und Gemeinderäte Wie ich verschiedenen regionalen Zeitungen entnehmen konnte, geht es unserer Gemeinde finanziell sehr gut. Auch kann man Allerorts darüber lesen, wie gut und reibungslos die Gemeinde im Zuge des Abtransportes des Kuhberges mit der Asfinag und der Fa. Haider zusammenarbeitet. Allerdings, und das sollte einmal unumwunden gesagt werden, ist diese gute Zusammenarbeit auf die Kooperation der betroffenen Bevölkerung angewiesen. Bis der Durchbruch zur Abraumhalde in den Pölzgraben fertiggestellt war, sind sämtliche Fahrzeuge durch den Brandgraben zur Baustelle zugefahren. Da diese Strasse schon vorher in einem unzumutbaren Zustand war, lässt sich das derzeitige Ausmass der Schäden am besten in den an die Gemeinde gemailten Fotos darstellen. Die Worte welche mir zu solch einer Zumutung einfallen möchte ich hier nicht wiedergeben. Auch nicht zur Diskussion stellen möchte ich hier wer die Kosten oder Teilkosten für die Asphaltierung bis zur Anschlussstelle (Überquerung der Brandgrabenstrasse) der Baufahrzeuge getragen hat. Fest steht jedoch, das für diese Maßnahme die Gemeinde die Strasse für alle Anrainer einen gesamten Tag hat sperren lassen.Das war ohne weiteres möglich. Nicht möglich scheint es allerdings zu sein, den Rest der Brandgrabenstrasse ab Zufahrt Fam. Tomaschitz in einen einigermaßen befahrbaren Zustand zu bringen. Der Winter steht vor der Tür und alle die keinen Allradantrieb haben, fragen sich wie dieser werden wird. Es ist schon jetzt mit einem völlig normal Strassentauglichen Fahrzeug kaum möglich ohne Aufzusitzen vorwärts zu kommen. Meinem Sohn ist es nur mehr zu Fuß möglich seine Großmutter zu besuchen, da es wiederholt zu Schäden am KFZ gekommen ist. Ich fordere daher die Zuständigen auf, gegen diesen unhaltbaren ja gefährlichen Umstand etwas zu unternehmen. Sollte dies nicht in absehbarer Zeit geschehen so werde ich mir weitere Schritte (Landesregierung, Anzeige wegen Gefahr im Verzug, in Rechnung stellen diverser Reparaturen am KFZ) vorbehalten. Es kann nicht sein, daß man einen kleinen Teil der Bevölkerung welche auch pünktlich ihre Abgaben entrichtet dermaßen im Regen stehen läßt. Ich verstehe natürlich das sich mit der Erhaltung eines Strassenstückes in den Brandgraben kaum Hofstaat machen läßt, sehr wohl gehört aber auch solches wenig Pressetaugliches Unterfangen zu den Pflichten einer Kommune! M.f.G. R. Bernert Brandgraben


16.9.2014 14:54:57 von Webmaster:
Sg. Frau Bernert, liebe Gästebuch-User! Bitte keine überlangen Einträge in das Gästebuch stellen. Und für persönliche Anfragen, Beschwerden etc. steht ihnen das Kontaktformular zur Verfügung!


15.9.2014 05:49:40 von Radegger Siegi:
Einen recht herzlichen Dank an den Hr. Bürgermeister und sein Team im Außendienst für die rasche Umsetzung der Schulwegsicherung (Entfernen von Sträuchern) an der Depotbrücke.


24.7.2014 11:14:37 von Niklasdorfer und Niklasdorferin:
Endlich wird unsere Unterführung hergerichtet! Schaut super aus. Gratulation den Verantwortlichen und natürlich den Künstlern!!!


24.6.2014 13:08:15 von ein noch kinderloser:
die vatertagsfeier im vaz dürfte sehr amüsant gewesen sein. um an der im nächsten jahr auch teilnehmen zu können, wird schon fleissig gebastelt!!


19.6.2014 11:55:06 von Webmaster:
Lieber Niklasdorfer Bürger! Danke für die Mitteilung. Auf Grund eines Versionsupdates dürfte bei dieser Seite (ich hoffe nur bei dieser!) ein Fehler passiert sein. Wird natürlich sofort berichtigt. Nochmals Danke, dass es sehr aufmerksame Besucher unseres Internetauftrittes gibt!


19.6.2014 05:44:39 von Ein Niklasdorfer Bürger:
Warum wird die Amtstafel nicht mehr aktualisiert ?


16.6.2014 14:17:48 von Jürgen Brand:
Hallo zusammen, in einem Gästebuch hatte ich ihre Adresse gesehen und deshalb schreibe ich diese Mail. Ich heiße Jürgen Brand, stamme aus Magdeburg, wohne aber seit 1981 in Brühl bei Köln. Als Stasi-Opfer und Autor habe ich unter anderem das zweiteilige Buch „Hafterlebnisse eines DDR-Bürgers“ geschrieben und veröffentlicht. Die Geschichte beginnt damit, dass ich 1975 als 23-Jähriger die Ausreise aus der DDR beantragte. Stasi-Spitzel wurden auf mich angesetzt. Von Beamten der Ämter und der Polizei wurde ich verhört und mit Gefängnis bedroht. Obwohl ich doch nur Frei im anderen Teil Deutschlands leben wollte! Später wurde ich für mehrere Jahre ins Gefängnis gesteckt, wo ich die schlimmsten Haftbedingungen und monatelange Einzelhaft über mich ergehen lassen musste. Verhöre durch die Stasi, hungern im Arrestkeller, schreib, lese und kontaktverbot. Ob oder wie ich es schaffte aus der Hölle wieder rauszukommen, dass erzählt das Buch. In diesem Jahr im Herbst ist der 25.Jahrestag des Mauerfalls und vielleicht ist deshalb das Interesse zur DDR-Vergangenheit größer als bisher. Wie Sie in der Homepage lesen können, haben mehrere Zeitungen in NRW ausführlich über die Buchveröffentlichung berichtet. Gerade die jüngeren Leute sollten mehr darüber erfahren, was damals alles in der DDR für Unrecht passierte. Auch das heutzutage viele ehemalige SED-Funktionäre und mitschuldige DDR-Beamte immer noch in den Ämtern der neuen Bundesländer sitzen!! Schauen sie doch mal hier auf meine Homepage. http://rurufi.ibk.me Freundliche Grüße Jürgen Brand


1.6.2014 15:21:17 von Erich Kaser:
Danke den Veranstaltern, vor allem Kulturreferenten Michael Huber, zum gelungen Frühschoppen im VAZ. Einerseits musikalisch Top und auch witziger Unterhaltung die Pagger Buam, andererseits Tanzeinlagen der Tropical Live Show Samba Brazil, wie wir sie in Niklasdorf noch nicht gesehen haben. Das Publikum dankte dies mit frenetischem Applaus!



Seite 9
<< zurück   1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22   vorwärts >>



© 2021 Marktgemeinde Niklasdorf
Administrator: Leitner
Alle Rechte vorbehalten.
Webdesign und Software: darmann.at


Müllkalender

Mittwoch 29.9.2021
(in 2 Tagen)

Bio

Freitag 1.10.2021
(in 4 Tagen)

Leichtfraktion Zone 1




Suchbegriff:

Login

Login:
Passwort: